Zirkusprojekt an der GS Alftal

Die Grundschule Alftal bekam vor kurzem Besuch von den Leuten des Zirkus Zapp Zarapp. Die Kinder mussten drei Tage lang in schwarzer Kleidung mit den Leuten des Zirkus üben. Die Kinder durften sich eine Sache aussuchen, die sie machen wollten: bspw. Feuertricks mit Fackelstangen zeigen, Seil springen, jonglieren, Poi schwingen, Hula Hoop-Tricks vorführen. Es gab auch eine Gruppe mit einem riesigen Ball, eine Leiterstation, Tänzer/innen und noch Clowns. Nachdem sich jeder ausgesucht hatte, wo er hin möchte, fingen alle Gruppen an, die verschiedensten Kunststücke zu proben. Der Montag verlief ohne Probleme und alle hatten Spaß.

Am zweiten Tag übten wir wieder sehr viel und hatten alle wieder viel Spaß. Nachdem wir ein paar Stunden geübt hatten, bekamen wir zum ersten Mal die Kleidung, die wir in der Vorstellung tragen würden. In  dieser Kleidung machten wir eine Generalprobe, um zu zeigen, was wir schon konnten. Nachdem wir das demonstriert hatten, war es bereits spät und wir gingen zurück in die Schule.

Mittwoch – der Tag der Aufführung:
Nun waren wir alle ganz aufgeregt, da alle Eltern gekommen waren, um zu sehen, was wir gelernt haben. Und das taten auch alle Schulkinder. Wir gaben Alles, was wir konnten, um den Eltern und anderen Zuschauern eine gute Show zu bieten. Letztendlich schafften wir das auch, das Ganze in zwei Aufführungen. Die Leute vom Zirkus Zapp Zarrapp hatten sich noch eine kleine Zugabe ausgedacht. Einer der Angestellten sagte, dass der Zirkus die Kinder mit auf Welttournee nehmen wolle. Doch das Lernen ist wohl oder übel wichtiger, deshalb bleiben wir alle zu Hause und gehen weiter zur Schule.

von Elia Zeimetz (4b)

 


Kunstprojekt „Faszination Erde“

Im Februar fand an mehreren Tagen das Kunstprojekt „Faszination Erde“ unter Leitung der Greimerather Künstlerin Heike Löwentraut in den dritten Klassen statt.

Zu Beginn bekamen die Kinder einen Überblick über die Geschichte der Erde und welche Materialien sich dazu eignen, schöne Kunstwerke zu gestalten. Daraus entwickelte sich das erste kleine Projekt, bei dem Landschaften aus verschiedenen Steinen und Sandarten hergestellt werden sollten. Hierbei waren die Kinder mit viel Spaß bei der Sache und konnten mit großem Stolz ihre eigenen kleinen Landschaften präsentieren.

Weiter ging es in den nächsten Stunden mit dem Material Ton: Zunächst stellte Frau Löwentraut die Eigenschaften des Tons dar und zeigte Bilder des Tonabbaus. Danach durften sich die Schülerinnen und Schüler wieder in die Arbeit stürzen. Mit viel Engagement und Freude kneteten und modellierten sie in Kleingruppen Fluss- und Gebirgslandschaften, die so beschaffen sein mussten, dass das Wasser nicht versickert. Dadurch entdeckten die Kinder die Eigenschaft des Tons, dass dieser bei hoher Verdichtung kein Wasser aufnimmt.

Anschließend ging es weiter in Sachen Ton: In den nächsten Stunden und Tagen entstanden Dinosaurier, Vögel, Fische, Menschen und vieles mehr. Das machte sehr viel Spaß und jeder Vormittag war im Nu vorbei.

 

Aber die Kinder arbeiteten nicht nur mit Ton: Sie erfuhren auch, dass man mit verschiedenfarbigem Sand schöne Bilder gestalten kann. Es entstanden dabei herrliche Fantasiegemälde in Rot-, Braun-, Gelb- und Beigetönen. Mit verschiedenen Kohlestiften zeichneten die Schülerinnen und Schüler einen möglichst realistischen Baum, mit bunten Wachsstiften kleine runde Erdflächen und vieles mehr. Sogar eine große Erdfläche wurde gestaltet, die mit den zuvor hergestellten Menschen aus Ton bevölkert wurde.

 

Am Ende des Projekts fand eine große Kunstausstellung im Werkraum statt, bei der die gesamte Schule sowie Eltern, Verwandte und Freunde eingeladen waren. Die Kinder präsentierten in einem kleinen Vortrag dem interessierten Publikum ihre Kunstwerke voller Stolz.

Bis auf weiteres können Sie bei uns in der Schule im Treppenhaus die schön gestalteten Tonplatten der Kinder bewundern, so dass auch über das Projekt hinaus etwas Bleibendes geschaffen wurde.

Schlussendlich war das Projekt ein voller Erfolg und die Kinder hatten sehr viel Freude dabei.


Thema „Zähne“ in Klasse 1

Im Sachunterricht beschäftigten wir, die Klassen 1a und 1b, uns mit dem Thema „Zähne“. Dazu erstellten wir zum ersten Mal ein Lapbook, in dem wir viele Informationen sammelten. Am 28.02.2024 war es dann soweit. Wir bekamen Besuch von einer Zahnärztin und ihren Helferinnen. Anfangs waren wir ein bisschen aufgeregt, aber schließlich stellten wir fest, dass es gar keinen Grund zur Aufregung gab. Stolz konnten wir unser Wissen und unsere fertigen Lapbooks dem Ärzteteam präsentieren. Außerdem bekamen wir noch einen tollen Turnbeutel inklusive Zahnputzbecher und Zahnbürste geschenkt. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön.


Unser Osterspaziergang

Am letzten Schultag vor den Osterferien wanderten die Klassen 1a und 1b zum Olkenbacher Spielplatz. Auf dem Weg dorthin mussten Ostereier gesucht und Rechenaufgaben gelöst werden. Gemeinsam haben die Klassen es geschafft, einen Zahlencode zu knacken und schließlich kamen sie an einen kleinen Schatz. 🧳


Laterne, Laterne…

Am vergangenen Donnerstag versprühte der Glanz von Sankt Martin die Kinder der ersten Klassen in der Grundschule in Bausendorf.

Mit fleißiger Unterstützung der Eltern wurden Laternen für die anstehenden Martinszüge gebastelt.

In diesem Jahr fiel die Entscheidung, welche Laterne gebastelt werden soll, ganz leicht – ein kleines „WIR“-Monster soll her – es lebt in

unseren Herzen und wächst, wenn man sich an die Regeln hält.

Die Klassenlehrerinnen sind sich einig: Das Laternenbasteln hat sowohl das WIR in der Klasse 1a als auch in der 1b gestärkt und zum Wachsen gebracht!

Wir wünschen allen Kindern viel Freude mit ihren Laternen und schöne Martinsumzüge!


Mitternachtslauf in Kröv

Nach den erfolgreichen Schullaufmeisterschaften im März schnitten die Läufer der Grundschule Alftal auch beim Kröver Mitternachtslauf hervorragend ab. 23 Schülerinnen und Schüler unserer Schule nahmen am Pfingstsamstag an der großen Veranstaltung in dem Moselort teil. Mit viel Spaß und sehr erfolgreich.

Schnellstes Mädchen im Lauf der Jüngsten war Lea Ahmeti. Sie legte die 450 Meter lange Strecke in 1 Minute und 37 Sekunden zurück und siegte vor einem Mädchen aus Trier und einem aus Kröv. Nur 11 Sekunden hinter Lea folgte Zoey Medam auf dem 5. Platz. Siebte wurde Sophie Schliebitz.

Bei den Jungen kam Lars Schmitz als Viertplatzierter ins Ziel. Bei der Siegerehrung wurde er als Drittschnellster der Altersklasse U 10 aber aufs Siegerpodest gerufen. Dann kam die mit Spannung erwartete Teamwertung. Die Zeiten der drei schnellsten Mädchen und Jungen einer Schule wurden dazu zusammengezählt. Lea, Zoey und Lars kamen für die Grundschule Alftal auf den 2. Platz. Es siegte die Grundschule Kröv.

Mit 23 Mädchen und Jungen war unsere Schule die zweitgrößte beim Mitternachtslauf. Größte war die Grundschule Kröv mit 41 Teilnehmern. Wenn noch mehr mitlaufen, kommen wir im nächsten Jahr vielleicht noch ein bisschen mehr an die Kröver heran. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht. Außer laufen konnte man beim Mitternachtslauf noch bei vielen anderen Rennen die Sportler anfeuern und Artisten zeigten auf den Straßen ihre Kunststücke. Nicht zu vergessen: Ein Eis zur Belohnung nach dem Lauf!

 

 

 


Kinderbuchautor Pit Schäfer besuchte unsere Schule

Am 16.5. stattete uns der Kinderbuchautor Pit Schäfer aus Greimerath einen Besuch ab. Der Schöpfer von Paulinchen Geranie wurde von den Kindern herzlich begrüßt und erwartet.

Nach einer kurzen Vorstellung legte er mit einem gelungenen Programm los. Die spannende Geschichte von Paulinchen Geranies Herkunft aus Mora in Schweden und ihre Ankunft bei der alten Marie in der Eifel erzählte der Autor in eigenen Worten nach und las auch einige Passagen aus seinem neuesten Buch vor. Die Präsentation wurde mit passenden Bildern visualisiert.

Zwischendurch lockerte er die Lesung mit selbstgeschriebenen Liedern auf, die er auf der Gitarre begleitete. Alle Kinder sangen begeistert mit und klatschten dazu.

Abschließend verteilte Pit Schäfer Autogramme an seine jungen Fans, die nicht ohne eine Zugabe die Veranstaltung verließen.

Rundherum war es eine gelungene und schöne Vorstellung nicht nur für die jungen Zuschauer.


Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an der Grundschule Alftal  in Kinderbeuern für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) bewerben. Für ein Jahr arbeiten die FSJler an der Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können gegebenenfalls sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, bei technischen Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältigen Tätigkeitsfelder ergänzen. Besonders für diejenigen, die ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben, bietet das FSJ in der Ganztagsschule eine praxisorientierte Möglichkeit, das Berufsleben kennenzulernen und sich zu testen, ob man den Herausforderungen dieses Berufsfeldes gewachsen ist. Als Freiwilliger ist man sozialversichert und nimmt an Bildungstagen teil, in denen notwendiges Wissen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt wird. Zudem wird das FSJ in der Ganztagsschule als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt. Interessierte können sich gerne direkt an der Grundschule Alftal, Schulstr. 43, 54538 Kinderbeuern,  bei Herrn Max Keller informieren oder bewerben. Tel. 06532/2065, E-Mail: gs-alftal@t-online.de

Die Möglichkeit besteht auch beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz -Träger des FSJ-  unter www.fsj-ganztagsschule.de, Tel. 02621/62315-0.


Die klasse Klassenfahrt

Am 08.05.2023 war es endlich soweit! Wir fuhren drei Tage auf Klassenfahrt nach Gerolstein. Dort angekommen, gingen wir erst einmal auf unsere Zimmer. Daraufhin spielten wir draußen Fußball und Tischtennis. Danach gingen wir zum Mittagessen. Es gab Reis mit Chili con Carne. Nach dem Essen fuhren wir zum Gerolsteiner Sprudel. Dort wurde uns die Geschichte von Wassertropfen erklärt und wir durften Getränke probieren. Anschließend gingen wir auf ein Besucherpodest, wo man einen tollen Blick über verschiedene Maschinen hatte. Im Anschluss gingen wir von dort aus zurück zur Jugendherberge.  Auf dem Weg dorthin gab es eine Eisdiele und jeder durfte sich eine Kugel Eis aussuchen. In der Jugendherberge angekommen, gab es Abendessen und anschließend trafen wir uns im Dachsberg zu einem kleinen Spieleabend.

Am nächsten Tag gingen wir zuerst frühstücken und machten danach eine Stadtrallye durch Gerolstein. Wir gingen erst zur Löwenburg. Die Löwenburg ist allerdings schon eine Ruine. Anschließend marschierten wir zum Bahnhof und gingen an der Kyll vorbei zu einem Wasserspielplatz, auf dem wir spielen durften. Daraufhin gingen wir in ein Geschäft, wo ich mir eine Plüschente namens Peter kaufte. Zurück in der Jugendherberge gab es schon Mittagessen. Dieses Mal gab es Tomatensuppe, Kartoffelpüree und Frikadellen. Abends gab es eine kleine Klassenparty und wir spielten mehrere Durchgänge „Reise nach Jerusalem“.

Am letzten Morgen machten wir uns nach dem Frühstück auf zur Kasselburg. Auf der Kasselburg gab es schöne Tiere, Eine Flugshow mit Falken und Adlern sowie eine Wolfsfütterung konnten wir uns ansehen. Wir lernten tolle Informationen über die Tiere dazu. Zum Schluss machten wir noch ein Klassenfoto.

Es war eine schöne Klassenfahrt.

(geschrieben von Kindern der Klasse 4b)


Unser erster Besuch in der Fahrradschule am 17.04.2023

Am 18.04.2023 waren die Klassen 3a und 3b in der Fahrradschule in Dörbach.

Zuerst gingen die beiden Klassen mit Frau Wagner die Grundlagen durch und besprachen die Schilder. Danach gingen alle raus und taten so, als würden sie auf einem Luftfahrrad fahren.

Nun fuhren alle auf einem echten Fahrrad, immer unterschiedliche Richtungen. Nach ca. einer Stunde und 30 Minuten gingen manche etwas trinken und kamen 3 Minuten später wieder zurück. Dann fuhren alle nochmal und gingen nach einer halben Stunde wieder alle rein. Um 12:25 liefen alle zum Bus und fuhren zur Schule.

Danach ging es nach Hause. Es war ein schöner Schultag und es hat uns allen viel Spaß gemacht.(von Elia Zeimetz)