Klassenfahrt der Klasse 4b nach Manderscheid

Vom 28.08. bis 30.08.2019 verbrachte die Klasse 4b mit ihrem Lehrer Herr Oster und Betreuerin Frau Gräfen ihre Klassenfahrt im Hüttendorf Manderscheid. Nach dem gemeinsamen Eintreffen wurde erst einmal das Gelände erkundet. Nach einem leckeren Mittagessen wurden die Hütten bezogen. Anschließend wanderten alle bei sommerlichen Temperaturen zum Mosenberg und wieder zurück. Nach dem Abendessen traf man sich in der Kurte (großes Zelt) am Lagerfeuer. Hier wurde kräftig in gemütlicher Runde gesungen und im Anschluss gab es noch Stockbrot. Gegen 22:30 Uhr gingen alle Kinder in die Hütten und ab 23:00 Uhr war Nachtruhe angesagt.

Am nächsten Tag nach dem Frühstück begann unser Erlebnistag mit „Sack und Pack“. Am Vormittag mussten die Kinder mit Kompass und Karte zu einem Schatz gelangen. Hier lernten die Kinder einiges über das Kartenlesen. Am Nachmittag wetteiferten zwei Gruppen beim Floßbau. Schließlich bewältigten beide Gruppen diese Aufgabe erfolgreich und durften mit den Floßen auf dem Weiher fahren. Nach einem anstrengenden Rückmarsch durften sich die Schüler erst einmal ausruhen, ehe es zum Grillen ging. Nach einem üppigen Abendessen mit Würstchen, Steaks und Kartoffelsalat, wurde wieder tolle Lagerfeuermusik gemacht. Der Tag war doch etwas anstrengend, so dass die Schüler freiwillig um 22:00 Uhr bereits in die Hütten wollten.

Am letzten Tag besuchte die Klasse nach dem Frühstück das Maare-Museum in Manderscheid. Hier konnten die Kinder nach einer tollen Führung von Dr. Martin Koziol sich mit Edelsteinen eindecken. Zurück im Hüttendorf wurde das letzte Mittagessen eingenommen und danach gepackt. Am Nachmittag wurden noch Gemeinschaftsspiele und eine Abschlussrunde durchgeführt, ehe es um 14:30 Uhr nach Hause ging.

Insgesamt war es eine gelungene Klassenfahrt, mit einem tollen Programm und hervorragendem Wetter. Alle werden sicherlich vom guten Klima innerhalb der Klasse die nächsten Wochen profitieren.

 


Thema Berufe im Sachunterricht

Die Klasse 4b beschäftigte sich im Sachunterricht mit dem Thema Berufe, Dabei erstellten sie zu ihrem Traumberuf in Einzel- oder Partnerarbeit ein Plakat. Außerdem kamen uns viele Eltern und Verwandte besuchen, um ihren Beruf auf eine sehr tolle Weise vorzustellen. Vielen Dank an alle Beteiligten, die den Kindern die Möglichkeit gaben, diese Einblicke zu bekommen.

 


Koblenzer Puppenspiele zu Gast in Bausendorf

Kurz vor den Sommerferien gab es noch einen besonders schönen Tag für die Kinder in Bausendorf. Die Koblenzer Puppenspiele traten mit ihrem Marionettenspiel „Die Olchis und der Schmuddelhund“ auf. Björn Christian Küpper begeisterte das junge Publikum mit den beliebten Kinderbuchfiguren. Zum Schluss durften alle noch einen Blick hinter die Kulissen werfen.

 

 

 


Papier schöpfen

Im Sachunterricht lernten die Zweitklässler in den letzten Wochen viel über Papier. Wie entsteht Recycling-Papier? Was wird alles aus Papier hergestellt? Zum Schluss der Einheit durften die Kinder ihr eigenes Papier schöpfen und dekorieren. Unser Hausmeister Herr Adams hat uns extra dafür Schöpfrahmen gebaut. DANKE! Hier seht ihr die tollen Ergebnisse.

 


Leserolle

Jedes Kind aus der Klasse 4b erstellte im Deutschunterricht über einen längeren Zeitraum eine Leserolle. Nach eigenem Interesse wählten die Schüler ein Buch aus, das sie gerne lesen wollten. Parallel zur und nach der Lektüre gestalteten sie ihre Leserolle. In der Dose wurden Aufgabenblätter von bestimmten Pflicht- und Wahlaufgaben aufbewahrt, die schließlich zu einer langen Schriftrolle zusammengeklebt wurden. Die Rolle selbst wurde außen passend und ansprechend zum Buch gestaltet. Nach der schriftlichen Bearbeitung erfolgte natürlich auch eine Präsentation.


Besuch beim Imker

Wir waren am Freitag, den 7.6.19, beim Imker Erich May in Bausendorf. Er hat uns viel über Bienen erzählt und alle Fragen beantwortet. Wir haben Arbeiterinnen und Drohnen gesehen. Um den Kindern die Waben mit Larven zu zeigen, hat er die Bienen mit Rauch besänftigt. Danach hat Herr May die Waben in die Honigschleuder gestellt, gedreht und dann kam schon ein bisschen Honig heraus. Wir durften zwei Sorten probieren: Sommertracht und Blütenhonig.

Es war ein schöner Tag für die Klasse 2a und 2b.

(Emma, Leyla, Lilly)

 


Unsere Klassenfahrt nach Manderscheid

Vom 21.05. – 23.05.2019 fuhren wir, die Klasse 4b, mit unserer Lehrerin Frau Michels und einer Begleitperson um 8:30 Uhr nach Manderscheid. Zuerst gingen wir zum Kapellenhof, wo uns Herr Krämer herzlich begrüßte. Wir durften unter anderem ein Kälbchen namens Kaatje in den Kuhkindergarten bringen und eine Kuh melken. Nach zwei Stunden wanderten wir zurück zur Jugendherberge und aßen Mittagessen. Danach bezog jeder von uns sein Bett. Gegen 14:00 Uhr marschierten wir zum Maarmuseum. Dort wurde uns einiges zum Thema Vulkanismus erklärt und das „Eckfelder Urpferdchen“ gezeigt. Nach der Führung spazierten wir zurück zur Jugendherberge, wo wir uns in einem Gemeinschaftsraum trafen. In diesem Raum wurden Spiele gespielt und auch der Klassenrat tagte. Nach dem Abendessen wurde unsere Klasse von dem Grafen von Manderscheid abgeholt, der mit uns eine Fackelwanderung zu den Burgen unternahm. Um 22:00 Uhr begann die Nachtruhe.

Am nächsten Tag frühstückten wir gegen 8:00 Uhr. Um 9:30 Uhr holte uns Christiane ab, die einen Survival-Tag mit uns veranstaltete. Im Wald angekommen, wurden Tierspuren gesucht und Hütten gebaut. Um 16:00 Uhr waren wir wieder an der Jugendherberge. Dort wurde noch ein Feuer ohne Feuerzeug entzündet. Nach dem Abendessen trafen wir uns im Gemeinschaftsraum, wo „Manderscheid sucht den Superstar“ stattfand. Um 22:00 Uhr begann wieder die Nachtruhe.

Am Morgen nach dem Aufstehen räumten wir unsere Zimmer, da nun leider schon unser letzter Tag anbrach. Danach gingen wir zur Kerzenmanufaktur Moll. Hier tauchten wir einen Docht mehrmals in heißen Wachs, sodass eine Bienenwachskerze entstand. Darüber hinaus formte noch jeder von uns eine eigene Kerze. Um 11:20 Uhr waren wir fertig und machten uns zum letzten Mal auf den Weg zur Jugendherberge. Dort angekommen, durfte noch Fußball oder Tischtennis gespielt werden. Schließlich kamen uns unsere Eltern abholen.


Freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an der Grundschule Alftal  in Kinderbeuern für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) bewerben. Für ein Jahr arbeiten die FSJ-ler an der Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können gegebenenfalls sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, bei technischen Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältigen Tätigkeitsfelder ergänzen. Besonders für diejenigen, die ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben, bietet das FSJ in der Ganztagsschule eine praxisorientierte Möglichkeit, das Berufsleben kennen zu lernen und sich zu testen, ob man den Herausforderungen dieses Berufsfeldes gewachsen ist. Als Freiwilliger erhält man ein monatliches Taschengeld in Höhe von 320,00 € zzgl. 20,00 € für Verpflegung, ist sozialversichert und nimmt an insgesamt 25 Bildungstagen teil, in denen notwendiges Wissen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt wird. Zudem wird das FSJ in der Ganztagsschule als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt. Der Start des FSJ ist der 1. August 2019. Interessierte können sich gerne direkt an der Grundschule Alftal, Schulstr. 43, 54538 Kinderbeuern,  Herr Max Keller informieren oder bewerben. Tel. 06532/2065, E-Mail: gs-alftal@t-online.de

Die Möglichkeit besteht auch beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz -Träger des FSJ-  unter www.fsj-ganztagsschule.de, Tel. 02621/62315-0.


Fußball-Vorrundenturnier in Bausendorf

vorne: Raul, Areld hinten: Johannes, Adonis, Philipp, Jakob, Jonas, Oliver, Erik

Am Freitag, den 01. Februar, fand in der Turnhalle in Bausendorf das Vorrundenturnier im Fußball statt. Die Grundschulen Reil, Wittlich-Friedrichstraße, Wittlich-Georg-Meistermann und Alftal kämpften um den Einzug in die Endrunde in Piesport. Nach einem spannenden und fairen Turnier standen die beiden Erstplatzierten fest: Grundschule Wittlich Georg-Meistermann und Grundschule Wittlich Friedrichstraße

Leider belegte die Heimmannschaft nur den letzten Platz. Wir wünschen den beiden Teams aus Wittlich viel Erfolg für die Endrunde der Kreismeisterschaften der Grundschulen.


„Der Zauberer von Oz“ – Theaterbesuch in Trier


Einen ganz besonders schönen Tag erlebten unsere Schülerinnen und Schüler vor den Weihnachtsferien. Mit allen Klassen fuhren wir am 4. Dezember nach Trier ins Theater und schauten uns das Stück „Der Zauberer von Oz“ an. Dorothy, Toto, der Löwe, der Blechmann, die Vogelscheuche, die Hexen und der Zauberer begeisterten die Kinder.

Der Förderverein der Schule hat die Kosten für die Busfahrt übernommen – vielen lieben Dank dafür!